Älteste Brikettfabrik der Welt profiliert sich

Am 31. Mai 2022 fand im Revierhaus der historischen Brikettfabrik Herrmannschacht die Abschlusspräsentation zum Entwicklungs- und Nutzungskonzept für das gleichnamige Museum statt.

Das federführende Kreativbüro studioklv aus Berlin präsentierte ausgehend von einer Bestandsaufnahme ein detailliertes Profil, welches dem industriekulturellen Schatz in unmittelbarer Nähe der Zeitzer Zuckerfabrik den Weg in eine erfolgversprechende Zukunft ebnen soll.

Eine virtuelle Begehung des umgestalteten Museumsareals, beginnend in der „guten Stube des Fabrikanten“, wo per Virtual Reality CO₂ greifbar wird, über die „Maschinenwelten“ als Herzstück der Exponate bis hin zum Café „Zukunft“ sowie Hochzeiten in der „Alten Schmiede“, nahm die Zuhörer mit auf eine imaginäre Tour durch das neu in Szene gesetzte Museum.

Das erarbeitete Entwicklungs- und Nutzungskonzept, so führte Oberbürgermeister Christian Thieme in der anschließenden Diskussion aus, wird nun dem Stadtrat vorgelegt, um es dann als abgestimmtes „Leitbild“ der Entwicklungsmaßnahme Herrmannschacht zu verwenden.

Foto:  Mareen Warnicke, Verein MUT

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.