Konsortium berät Entwicklungsschritte zur Revitalisierung

Der Altstandort ZEKIWA mit seinen ca. 37.000 m2 Brachfläche steht im Zentrum des Sachsen-Anhalt Projektes für ein Neues Europäisches Bauhaus. Das Ziel: die Revitalisierung der Brachfläche als ein Schlüsselprojekt für die nachhaltige Entwicklung der Stadt Zeitz.

Zu Beginn letzten Jahres entstanden sehenswerte Gestaltungs- und Planungsideen mit unterschiedlichen Ansätzen für gemeinsames sowie nachhaltiges Leben, Wohnen und Arbeiten, die von der Stadtgesellschaft diskutiert wurden. Seitdem sprechen regelmäßig Experten darüber, wie es gelingen kann, diesen identitätsstiftenden Altstandort in eine grüne Oase zu verwandeln.

Zuletzt traf sich das für die Projektentwicklung gebildete Konsortium zum Workshop am 19.01.2023 in den Zeitzer Klinkerhallen. Im Wesentlichen ging es darum, Aufgaben der nächsten Entwicklungsphasen in Arbeitspaketen zu konzentrieren, Zeitabläufe und Zuständigkeiten zu fixieren, sowie die nächsten konkreten Schritte zu verabreden. Auch mögliche Formate für die Beteiligung der Stadtgesellschaft wurden diskutiert.

Am Konsortium des Sachsen-Anhalt Projektes beteiligt sind sachsen-anhaltische Hochschulen und Universitäten, die Stiftung Bauhaus Dessau, Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft, die Sachsen-Anhaltinische Landesentwicklungsgesellschaft, das Forum Rathenau e. V. und die Stadt Zeitz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.