Beiträge

Erste Adresse rund um den Strukturwandel: Projektbüro ab sofort im WOW am Roßmarkt 13 a

Next Level in Zeitz. Das Co-Working-Space WOW (World of Work) der Fa. Baumert hat am Samstag offiziell eröffnet. Von hieraus hat das Projektbüro „Stadt der Zukunft Zeitz“ seine Arbeit aufgenommen. Ein guter Grund, die Türen weit aufzumachen.

v.li.n.re.: Oberbürgermeister Christian Thieme, Leiter des Projektbüros Martin Stein, Mitarbeiterin Sandra Georgi, WOW-Betreiberin Christin Baumert sowie Mitarbeiterin Tabea Frauenlob im WOW!

„Zeitz schreibt ein neues Kapitel“ heißt es in einem der riesigen Schaufenster unter der Überschrift „Zukunft im Revier.“ Und ein solch neues Kapitel wird mit dem Co-Working-Space inmitten der Stadt am Roßmarkt 13a aufgeschlagen. Eines, das nachhaltig zur Belebung der Innenstadt beitragen wird. Das zeigte sich schon am ersten Tag während des Zeitzer Zuckerfestes am 8. Oktober 2022.

Das Projektbüro „Stadt der Zukunft Zeitz“ hatte seine die Türen für die Öffentlichkeit weit aufgemacht. Und viele kamen, um zu sehen, was aus dem einstigen Kaufhaus geworden ist. Die Mitarbeiterinnen Tabea Frauenlob und Sandra Georgi zeigten rund 200 Interessierten das WOW! und die neuen Räume des Projektbüros. Sie beantworteten Fragen nach den Aufgaben und Zielen ihrer Arbeit und luden ein, sich über die konkreten Projekte und die Zukunft der Stadt zu informieren. Mitmach-Angebote wie eine Karte, an der man seinen Lieblingsplatz in Zeitz und jenen, an den man keinesfalls seinen Besuch führen würde, verorten konnte, war nur eine von vielen Möglichkeiten für Jung und Alt, sich selbst aktiv in den Austausch einzubringen und Denkanstöße zu geben. Auch Oberbürgermeister Christian Thieme und Büroleiter Martin Stein fanden sich in einer der lauschigen Gesprächsinseln ein, um sich mit Besucherinnen und Besucher auszutauschen sowie ganz konkrete Vorhaben zu besprechen. So bewies der Tag auf beste Weise, dass das WOW der ideale Ort für Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit in der Stadt ist.

Die Mitarbeitenden des Projektbüros freuen sich auf die Arbeit in dieser modernen und einladenden Umgebung. Das hat sehr viel mit den Betreibern des WOW zu tun. Christin und Sven Baumert realisieren hier ein unternehmerisches Konzept, das gut in Strukturwandelprozesse passt – neue Wege gehen und dafür die Freiräume in Zeitz als Chance nutzen. Das kommt auch dem Credo des Projektbüros nahe: „Wir gestalten Zukunft in Echtzeit“. Denn: „Das Beste kommt noch“.

Projektbüro „Stadt der Zukunft Zeitz“ geht unter www.zeitz2035.de online Weiterlesen

Veranstaltungen

Der Beteiligungsprozess für die künftige Gestaltung des Schulcampus Stadtmitte geht in die letzte Runde. Das Büro der Baupiloten aus Berlin hat dafür in den vergangenen Wochen drei Werkstattrunden mit Lehrer*innen, Schüler*innen und Mitarbeiter*innen der Verwaltung vorbereitet und moderiert.

Die Stadt und ihr Projektbüro „Stadt der Zukunft Zeitz“ laden am 21.04.2022 um 17h00 zur Präsentation und anschließenden Diskussion der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens ein.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte mit dem Betreff „Schulcampus Stadtmitte“ oder „21.04.2022“ an das Projektbüro Stadt der Zukunft Zeitz über projektbuero.ZZ@saleg.de oder über das Kontaktformular:

Sende uns eine E-Mail

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

*

 

Nicht öffentlich

– Informationen (Botschafter)

– Themenschwerpunkte Beiratsarbeit

– Besetzung Aufsichtsgremien

– Termine

 

Auf Einladung!

Auf Initiative des Projektbüro „Stadt der Zukunft“.

Wir debattieren mit Protagonisten Formate der Bürgerbeteiligung und Fragen zur wirksamen strategischen Kommunikation des Strukturwandelprozesses in Zeitz.

In der Online-Veranstaltung Hot Spots der Stadtentwicklung geht es um Beteiligungsprozesse, die sowohl online als auch vor Ort (on-site) Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, an Stadt teilzuhaben.

Diskutiert werden Einsatzmöglichkeiten, Methoden, Akzeptanz und Reichweite, aber auch die Entwicklungspfade von Beteiligungsprozessen. Beispiele aus der Praxis stellen Silvia Haas als Leiterin der städtischen Koordinierungsstelle für Bürgerbeteiligung und Bürgerschaftliches Engagement von „Leipzig weiter denken“ und zuständig für den aktuellen Beteiligungsprozess Matthäikirchhof.

Unter anderem ein Praxisbeispiel aus Zeitz stellt Björn Bloss als Projektleiter des Leipziger Startups WeCreate GmbH vor. WeCreate baut digitale und analoge Aktivierungs- und Beteiligungsplattformen für Kommunen und entwickelt derzeit in Zeitz das Stadtlabor.

Die Online – Vortragsreihe Hot Spots der Stadtentwicklung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft der Universität Leipzig mit dem Referat Digitale Stadt der Stadt Leipzig.

Dem Meeting beitreten:

Meeting-ID: 637 1119 3622