Z E I T Z E R  R Ä U M E  G E S T A L T E N

Die Zeitzer Nudelfabrik war nominiert für den
STADTUMBAU AWARD SACHSEN-ANHALT 2021.
Nun gibt’s den Demografiepreis.

Das Rennen beim diesjährigen Stadtumbau Award machte zwar das Turbinenhaus in Naumburg, doch die Nominierung der Nudelfabrik allein ist schon eine Auszeichnung. Und obendrein sorgen Mathias und Birgit Mahnke mit dieser Nominierung erneut dafür, dass Zeitz in aller Munde ist.

Einen Preis gibt es für die „Nudel“ in diesem Jahr aber dennoch. Am 16. November wird in Magdeburg an 11 Preisträger der Demografiepreis 2021 verliehen. In den drei Kategorien „Bewegen“, „Aufbauen“ und „Anpacken“ haben sich 142 Vereine, Initiativen und Einzelpersonen um den Demografiepreis beworben. Hier konnte das Konzept der Nudelfabrik überzeugen.

Hier werden Menschen mit Ideen zusammengebracht. Visionen entstehen, konkrete Projekte entwickeln sich daraus. Im Zentrum stehen drei Bereiche neben der Bildenden Kunst – V-, A- und X Reallity – momentan die Treiber im Start Up Geschehen. Ein Kreativcluster im Süden des Landes entsteht, das sich stetig weiter entwickelt und sich zunehmender Nachfrage erfreut.

Längst hat sich die „Nudel“ mit ihren idealen Bedingungen zum beliebten Ort für Menschen entwickelt, die branchen- und ideenübergreifend netzwerken wollen.

Nicht unerwähnt soll bleiben, mit welchem Ideengeist und dennoch Respekt vor deren Geschichte die Mahnkes diese Industrieimmobilie umgestalten. Es atmet den Zeitgeist ohne die Geschichte zu leugnen. Die lässt Zeugen aus jeder Ecke, an den Böden, den Wänden, den Decken aus der Vergangenheit erzählen und ist doch belebend frisch und modern. Ein Gebäude, das atmet und ständig so in Veränderung begriffen ist, dass es der heutigen Funktion gerecht wird und dabei nicht an Charakter verliert. Im Gegenteil, es gewinnt an Charme, von Tag zu Tag.

Skip to content